Unfallversicherung mit ganz besonderen Leistungen

Die Haftpflichtkasse zählt seit vielen Jahren zu den beliebtesten Versicherern auf dem deutschen Markt – auch im Unfallbereich.

Aus diesem Grund freuen uns wir ganz besonders, Ihnen mitteilen zu können, dass wir Ihnen ab sofort einen noch besseren Versicherungsschutz für Ihre Unfallversicherung bei der Haftpflichtkasse im Tarif „Einfach Komplett“ anbieten können. Diese Extra-Leistungen sind für Sie selbstverständlich kostenlos und werden automatisch dem Vertrag zugrunde gelegt.

Hier ein kleiner Auszug zu den besonderen Extra-Leistungen:

Beschleunigte TodesfallleistungStirbt eine versicherte Person, erstattet die HKD unverzüglich und ohne Nachweis der Todesursache für die Kosten des beauftragten Bestatters und die Grabkosten. Dabei ist die Leistung auf 30 Prozent der vereinbarten Todesfallleistung (maximal 15.000 Euro) beschränkt. Die angefallenen Bestattungskosten müssen für die Erstattung nachgewiesen werden. Ggf. wird diese Leistung mit weiteren Todesfallansprüchen verrechnet. Sollte kein bedingungsgemäßer Leistungsanspruch bestanden haben, wird die Leistung zurückgefordert – die Empfänger können aber in 36 zinsfreien Monatsraten zurückzahlen. Damit sollte in einer schwierigen Situation, auf die man sich kaum finanziell vorbereiten kann, geholfen sein.
Unfallbedingte Fehlgeburt bei FrauenErleidet eine Frau infolge eines Unfalls eine Fehlgeburt, werden die Bedingungen erweitert und diese Vorsorgeversicherung für Kinder auch auf das Ungeborene angewandt. Die Vorsorge-Todesfallleistung in Höhe von 10.000 Euro wird dann an die Eltern ausgezahlt.
FahrsicherheitstrainingsIn Erweiterung der „normalen“ Bedingungen gelten auch Fahrsicherheitstrainings zur Verbesserung des Fahrkönnens als mitversicherte Fahrveranstaltungen.
Keine Anrechnung eines MitwirkungsanteilsAuf die Berücksichtigung der Mitwirkung von Krankheiten und Gebrechen an der Schädigung der Gesundheit wird generell verzichtet, sofern bei Antragstellung aufgrund der Gesundheitsfragen keine weiteren Angaben gemacht werden mussten und die versicherte Person zum Unfallzeitpunkt noch keine 70 Jahre alt ist.
Psychologische UnterstützungDie Kosten einer ambulanten Psychotherapie oder Traumabewältigung werden zu maximal 50 Prozent (maximal 15.000 Euro) der vereinbarten Todesfallsumme unabhängig vom Vorliegen einer Diagnose übernommen, wenn ein Kind unmittelbarer Zeuge des Unfalltodes mindestens eines Elternteils wurde oder umgekehrt, Eltern den Unfalltod eines Kinden direkt miterleben mussten. Adoptiv-, Stief- und Pflegekinder bzw. -eltern gelten entsprechend.
Opfer einer polizeilich angezeigten GewaltstraftatWird eine versicherte Person Opfer einer Gewaltstraftat (§§ 176, 176 a-b,177, 178, 180, 182, 211 bis 213, 224 bis 228 sowie 239 und 239 a-b), übernimmt die HKD bis zu 5.000 Euro für ambulante Psychotherapie oder Traumabewältigung und zahlt zusätzlich ein Schmerzensgeld in Höhe von 50 Prozent der Invaliditätsleistung (maximal 15.000 Euro) zusätzlich als Schmerzensgeld.
SummenkonditionsdifferenzdeckungZwischen Antragstellung und Vertragsbeginn gewährt die HKD Ihren Kunden für bis zu zwölf Monate prämienfreie Summen- und Konditionsdeckung.
RentengarantieVerstirbt der Bezieher einer Unfallrente, leistet die HKD zwölf Monatsrenten in einer Summe – quasi eine Art Sterbegeld. Sollten regulär Unfall-Rentenleistungen über den Tod hinaus vereinbart worden sein, wird diese Zahlung damit verrechnet.
VollweisenrenteVersterben beide Elternteile bei einem Unfall, werden 15 Prozent der vereinbarten Todesfallsumme beider Elternteile (maximal 16.000 Euro Gesamtsumme für alle Kinder zusammen pro Jahr) als mtl. Rente an die Kinder ausgezahlt. Der Unfallvertrag wird für die Kinder beitragsfrei weitergeführt.

Sollten Sie eine Beratung oder ein Angebot wünschen, sprechen Sie uns gerne jederzeit an.

Nehmen Sie also am besten heute noch über unsere App oder unser Kontaktformular Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Ihr Team der Dr. Radberg VBK GmbH

Schäden durch gemietete E-Scooter im Ausland – (k)ein Fall für Privathaftpflicht?

Während in Deutschland seit der Straßenverkehrszulassung von E-Scootern Versicherungspflicht für diese besteht, ist die Gesetzeslage in anderen Ländern nicht immer klar. Wer haftet beispielsweise für Schäden, die Sie durch einen gemieteten Elektroroller im Ausland verursacht?

Im Gegenzug zu sperrigen Fahrrädern oder E-Bikes stellen E-Scooter, das sind Tretroller mit Elektroantrieb, eine platzsparende Alternative zum umweltfreundlichen Bewältigen der „letzten Kilometer“ dar. Voraussetzung ist ein Versicherungskennzeichen (wir berichteten).

In zahlreichen europäischen Metropolen, wie beispielsweise Paris, Amsterdam oder Madrid, hat man sich hingegen an diese Straßenflitzer bereits gewöhnt. Zahlreiche Startups, wie beispielsweise Bird oder Lime, schießen in den Zentren aus dem Boden, um dort die Fortbewegung der Stadtmenschen zu revolutionieren. So finden sich in der französischen Hauptstadt seit Einführung vergangenen Sommers mittlerweile bereits rund zehn Sharing-Anbieter zum Ausleihen von E-Rollern.

Während hierzulande Elektroroller im Straßenverkehr nämlich pflichtversichert sein müssen, ist die Gesetzeslage im Ausland nicht immer transparent. Existiert das Gesetz einer Pflichtversicherung im Urlaubsland, müssen Sie im Schadenfall nichts fürchten. Leihen Sie sich (in einem Land ohne Versicherungspflicht und ohne Haftpflichtversicherung des Vermieters) aber ein derartiges Elektronikkleinstfahrzeug (so die offizielle Bezeichnung) und schädigen damit Dritte, werden Sie den entstandenen Schaden voll aus eigener Tasche begleichen müssen.

Beispiel:
Sie sind im Urlaub. Während des Strandaufenthalts bemerken Sie, dass Sie Ihr Smartphone im Hotelzimmer vergessen haben. Um die Entfernung zum Hotel rasch zurücklegen zu können, nutzen Sie das Angebot und mieten sich an der Strandpromenade einen Elektroroller. Nur wenige Meter weiter kollidieren Sie unglücklich mit einer Gehwegkante, wodurch das Fahrzeug außer Kontrolle gerät und frontal in eine Gruppe Touristen fährt. Ein älterer Herr stürzt und verletzt sich dabei schwer.

(K)ein Bestandteil der PHV

Obwohl die meisten Privathaftpflichtverträge mittlerweile weltweit greifen, findet sich zum einen in allen Policen die sogenannte Benzinklausel, zum anderen – und das wird oft vergessen – fallen oft alle Kraftfahrzeuge (ob mit Benzin- oder Elektromotor), die mit mehr als 6 km/h auf öffentlichen Plätzen und Wegen fahren, vom Deckungsschutz der PHV aus. Zu prüfen ist also im ersten Schritt, wie die Mitversicherung von Fahrzeugen in den PHV-Bedingungen deklariert ist. Wird in den Bedingungen ausschließlich folgende (oder eine ähnliche) Formulierung […] nicht versicherungspflichtige Fahrzeuge […] mitversichert genannt, können Sie davon ausgehen, dass Versicherungsschutz besteht, wenn in dem entsprechenden Land keine Versicherungspflicht besteht – sofern im weiteren Bedingungstext kein Hinweis auf die o. g. Begrenzung auf Fahrzeuge über 6 km/h enthalten ist. In unseren speziellen Deckungskonzepten mit der AIG, der BSG oder der Würzburger ist dieser Punkt erfüllt. Auch Schäden am geliehenen Roller sind über unser Deckungskonzept mit der AIG mitversichert.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass man sich zum einen über die Versicherungspflicht im jeweiligen Land unbedingt informieren und – falls diese nicht besteht – die Bedingungen der PHV-Police genauestens prüfen sollte.

Gerne helfen wir Ihnen dabei! Nehmen Sie am besten heute noch über unsere App oder unser Kontaktformular Kontakt mit uns auf.

Urlaubszeit – die schönste Zeit im Jahr!

Die Sommerferien und somit auch die Reisezeit stehen vor der Türe. Aber auch während einer Reise kann viel Unvorhergesehenes passieren.

Wir möchten Ihnen helfen, dass Sie entspannt und sorgenfrei in Ihre nächste Reise starten können. 

Alle wichtigen Informationen für die Absicherung der schönsten Zeit des Jahres finden Sie in unserer Broschüre und auf unserer Informationsseite .

Selbstverständlich unterstützen wir Sie weiterhin wie gewohnt bei der richtigen Tarifauswahl und überlassen Ihnen gerne Angebote von verschiedenen Versicherern.  Ihre Anfragen können Sie uns über unser Kontaktformular oder das Angebotsfeld auf der Informationsseite stellen.

 

Ihr Team der Dr. Radberg VBK GmbH

Fahrraddiebstahl in der Hausrat – Welche Summe nimmt man denn jetzt?

Oft beginnt alles mit der Anschaffung eines sehr teuren Fahrrades. Sie gönnen sich etwas und lassen einige tausend Euro für ein Rennrad oder – heute häufiger – ein E-Bike im Zweiradfachgeschäft. Ein derartiger Wert außerhalb der eigenen vier Wände weckt hohen Bedarf nach ausreichender Absicherung. Eigentlich keine Herausforderung, denn den Einschluss des einfachen Fahrraddiebstahlrisikos dürfte Ihnen wohl jeder Hausratversicherer in Deutschland ermöglichen.

Die Höhe der Versicherungssumme sollte an dieser Stelle allerdings gründlich überdacht werden. Wenn es nur ein einziges Rad im Haushalt gibt, sollte es keinerlei Probleme geben. Bei mehreren Rädern sieht die Sache schon etwas anders aus. Genügt der Neuwert des teuersten Fahrrades? Was, wenn mehr als nur ein Rad entwendet wird? Hat man dann zwei Schadenfälle, für die dann jeweils die vereinbarte Summe zur Verfügung steht?


Ganz grundsätzlich

Es ist nachvollziehbar, dass man die Grenze beim Wert des höchstwertigen Rads ziehen möchte – auch wenn das dem grundsätzlichen Handling in der Hausratversicherung widerspricht. Für den „Basisschutz“ wählt man für alle darin enthaltenen Gefahren eine Gesamtversicherungssumme, auch wenn z. B. bei einem Einbruchdiebstahl nur der Fernseher entwendet wird. Das Motto in Hausrat ist also eigentlich „Ich sichere alles ab!“.

Werfen Sie einen Blick in Bedingungen, werden Sie dort keine Beschränkung der Entschädigungsgrenze für Fahrraddiebstahl oder eine Begrenzung auf ein einzelnes Rad finden. Man muss daher davon ausgehen, dass der Verfasser der Bedingungen, dem Hausratgrundsatz folgend, auch hier eine gesamtheitliche Absicherung des Radbestands im Sinn hat. Ja, aber müsste dann nicht auch Unterversicherung ein Thema sein? Eine sehr gute Frage! Die Antwort lautet: Nein. Mit dem Einschluss des einfachen Fahrraddiebstahlrisikos erweitern Sie die Hausratversicherung um eine weitere Gefahr. Die Versicherungssumme des Hauptvertrags gilt ebenfalls dafür, allerdings wird die Erstattung im Leistungsfall mit der vereinbarten Entschädigungsgrenze eingeschränkt. Auf das praxisferne, rein theoretische Gedankenspiel, die Versicherungssumme würde nicht einmal für die Fahrräder im Haushalt ausreichen, müssen wir an dieser Stelle nicht weiter eingehen.


Ein Rad gestohlen, ein Schadenfall — zwei Räder gestohlen, zwei Schadenfälle?

Es steht pro Schadenfall also eine vereinbarte Entschädigungsgrenze zur Verfügung. Wird nur ein Rad gestohlen und hat man die Entschädigungsgrenze ausreichend hoch gewählt, dann gibt es keine Probleme. Gehen wir nun aber davon aus, dass bei einem ausgedehnten Familienausflug ins Freibad zwei Räder gestohlen werden. Der Neuwert beider Räder beträgt 7.000 Euro; für Fahrraddiebstahl wurden 4.000 Euro vereinbart. Ist es nun in Ordnung, wenn der Versicherer lediglich 4.000 Euro erstattet?

Ja, das wird es in aller Regel tatsächlich sein. So wie es als ein Schaden gewertet wird, wenn Einbrecher aus dem Haus und aus der Garage etwas mitgehen lassen, sieht man auch den Diebstahl mehrer Räder als eine Tat. Natürlich gibt es Ausnahmen: Beispielsweise dann, wenn mehrere Familienmitglieder getrennt voneinander mit ihren Rädern unterwegs sind und ihre Räder jeweils an ganz unterschiedlichen Plätzen abstellen. Das wäre aber ein großer Zufall.


Probleme im Voraus vermeiden!

Nun zeigt die Erfahrung, dass es bei der „nur-ein-Rad-Erstattungsgrenze“ immer wieder Probleme im Schadenfall gibt – auch bei den Versicherern, die vorher doch aber eigentlich bestätigt hätten, dass es genügen würde… Wenn man unseren bisherigen Ausführungen folgt, ist das auch verständlich. Daher unser Rat an Sie: Gehen Sie auf Nummer sicher und setzen Sie hier eine Summe an, die für die Räder Ihres Haushalts ausreicht.

Oder setzen Sie auf Tarife, die von Haus aus bereits problemreduzierende Lösungen beinhalten:

  • Unser Hausrat-Deckungskonzept mit BSG deckt Fahrraddiebstahl bis zur regulären Versicherungssumme.
  • Die Haftpflichtkasse bietet beitragsfreie Fahrraddiebstahldeckung bis 10.000 Euro.
  • Und auch die Rhion bietet in Ihrem Premium-Tarif beitragsfreie Deckung bis 5.000 Euro.

Diese drei Anbieter seien nur beispielhaft genannt um zu zeigen, welche Möglichkeiten bestehen.

Wir hoffen, wir konnten dabei helfen, die ein oder andere Unsicherheit zu beseitigen. Sollten Sie dennoch weitere Fragen haben oder Angebote wünschen, können Sie uns gerne jederzeit über unser Kontaktformular kontaktieren.

Ihr Team der Dr. Radberg VBK GmbH

Die E-Scooter kommen!

Am 15.06.2019 ist es endlich soweit: Die Elektrokleinstfahrzeug-Verordnung (eKFV) tritt in Kraft. Ab dann dürfen die beliebten E-Scooter auf den deutschen Radwegen fahren – allerdings nur mit entsprechender Versicherungsplakette.

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass Sie ab sofort diese Plaketten ab 21,80€ jährlich bei uns vorbestellen können. Der Versand erfolgt dann zeitnah nach der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt.

Fordern Sie noch heute Ihre Plakette an:

Ihr direkter Draht zu uns: Unsere neue App!

Ab sofort haben Sie eine neue Möglichkeit, direkt mit uns Kontakt aufzunehmen. Mit unserer neuen App sind wir auch mobil immer und überall für Sie erreichbar.

Unsere App kann mehr, als nur reine Textnachrichten zu verschicken. Sie haben die Möglichkeit, uns schnell und einfach einen Schaden mit Sprachnotiz, Foto oder Video zu melden, unkompliziert eine Beratung anzufordern oder uns Ihre Policen und Rechnungen als Bild oder Dateianhang zur Überprüfung zu senden.

Zum Download klicken Sie einfach hier. Hier finden Sie alle notwendigen Zugangsdaten, die Sie nach der Installation einmalig eingeben müssen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

43 Prozent glauben, die Pflegepflichtversicherung übernimmt alle Kosten der stationären Pflege. Die Deutschen unterschätzen deutlich die Pflegekosten im Alter!

Laut einer aktuellen Umfrage durch Kantar Emnid im Auftrag der Postbank war fast jeder zweite Teilnehmer (43 Prozent) der Meinung, die gesetzliche Pflegeversicherung trage im Alter jegliche Kosten für Pflege und Unterbringung in einem Pflegeheim. Diese Fehleinschätzung kann für die Pflegebedürftigen und deren Angehörige im Alter teuer werden. So werden beim höchsten Pflegegrad 5 beispielsweise nur 2.005 EUR der monatlich anfallenden Kosten eines Platzes im Pflegeheim bei vollstationärer Pflege übernommen. Da sich die durchschnittlichen Kosten jedoch auf 3.722,82 EUR belaufen, bleibt eine Lücke von 1.717,82 EUR, die vom Versicherten selbst zu füllen ist. Kann dieser Anteil nicht durch die Rente gedeckt werden, müssen vorhandene Ersparnisse und Vermögenswerte eingesetzt werden. Ist Wohneigentum vorhanden, muss dieses eventuell veräußert werden. Sind schließlich alle Mittel ausgeschöpft, werden die Kinder des Pflegebedürftigen zur Kasse gebeten.

Beispiel: Die Kosten bei vollstationärer Pflege im Pflegeheim

Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
Durchschnittliche Kosten pro Monat* 2.068,86 € 2.487,82 € 2.979,82 € 3.492,82 € 3.722,82 €
Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung 125 € 770 € 1.262 € 1.775 € 2.005 €
Eigenleistung durch den Versicherten 1.943,86 € 1.717,82 € 1.717,82 € 1.717,82 € 1.717,82 €

* beispielhaft für ein Pflegeheim in Bayern (96123 Litzendorf)

Um die entstehenden Finanzierungslücken zu schließen, führt kein Weg an einer privaten Vorsorge vorbei. Hierbei kann zwischen einem Pflegetagegeld, einer Pflegekostenversicherung und einer Pflegerente gewählt werden. Beim Pflegetagegeld wird ein fester monatlicher Betrag vereinbart, über die der Patient frei verfügen kann. Die Pflegekostenversicherung stockt hingegen die gesetzlichen Leistungen um einen bestimmten Prozentsatz auf. Pflegerente wird in vereinbarter Höhe monatlich ausgezahlt, unabhängig von den tatsächlichen Aufwendungen.

Wir stehen Ihnen bei Fragen zum Thema gerne zur Verfügung und beraten Sie, um die finanzielle Belastung bei Pflegebedürftigkeit frühzeitig abzumildern.

Fordern Sie noch heute Ihr persönliches Angebot bei uns an. Sie erreichen uns über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 089 – 436899-0 (Büro München) bzw. 0208 – 993030 (Büro Mülheim).

Quelle: Presseinformation der Postbank vom 20.03.2019
Bild: Sabine van Erp auf Pixabay

Zum Nachlesen

Verbessern Sie Ihre Privathaftpflichtversicherung!

Besserer Versicherungsschutz zum gleichen Beitrag!

Mit unserem besonderen Bestandsupdate können Sie den Versicherungsschutz Ihrer Privathaftpflicht massiv erweitern (inkl. Best-Leistungsgarantie), ohne einen höheren Beitrag dafür bezahlen zu müssen.

Die Vorteile und Voraussetzungen haben wir Ihnen auf einer Informationsseite aufbereitet. 

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Newsletter: Unser spezieller Gewerbe-Klauselbogen, Forderungsausfallversicherung und Absicherung von Arbeitgeberansprüchen

Link zum Newsletter: Newsletter April 2019

Unser Klauselbogen zur gewerblichen Sachversicherung entschärft die Gefahr behördlicher Sicherheitsvorschriften gewaltig. Beachten Sie auch unsere Vertriebsaktion dazu.

Eine Kooperation mit einem Inkassounternehmen werden Sie inzwischen bei wohl jedem gewerblichen Rechtsschutzversicherer finden.
Vereinzelt wird dieser wertvolle Dienst auch als alleinstehende Leistung (z. B. ARAG) oder mit einem minimalen „Trägervertrag“ angeboten (z. B. NRV).

Im Bereich der Forderungsausfallversicherung (oder Warenkreditversicherung) kooperieren wir aktuell nur mit der R+V und der VHV.

Arbeitgeberansprüche
 sind z. B. in unserem PHV-Deckungskonzept mit BSG bis zu einer Höhe von 20.000 Euro abgesichert.

Newsletter: Fahrrad-Vollkasko, Tierkrankenversicherung und Absicherungen gegen Cybermobbing

Link zum Newsletter: Newsletter März 2019

Sofern nicht versicherungspflichtig, sind eBikes wie normale Fahrräder im Rahmen der Hausratversicherung gegen Diebstahl versichert bzw. versicherbar. In unserem Hausrat-Deckungskonzept mit BSG automatisch bis zur Versicherungssumme. Umfangreicheren Schutz bietet eine Fahrrad-Vollkasko. Ist das Bike versicherungspflichtig muss es mit Versicherungskennzeichen gefahren werden.

Patientenverfügung, Beetreuungsvollmacht und Vorsorgevollmacht sind mit den Spezialisten unseres Kooperationspartners JuraDirekt gar kein Problem. Darüber hinaus kann auch bei Sorgerechtsverfügung und Unternehmervollmacht geholfen werden.

Hier finden Sie unsere Kooperatoinen im Bereich der Tierversicherungen und den Starterknopf für unseren Tierkrankenrechner.

Ein preiswertes Vorsorgeprodukt für Krebserkrankungen stellt der Krebs-Schutzbrief der Würzburger dar. Über den Tarif KreVita der InterRisk können Sie sogar bis zu 100.000 Euro absichern.

Gegen Cybermobbing kann man sich z. B. mit dem Online-Rechtsschutz der ARAG wehren und eine strafrechtliche Verfolgung aktiv vorantreiben.

Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne jederzeit zur Verfügung.

Freundlich grüßt Sie

Ihr Team der Dr. Radberg VBK GmbH